Was Helga über ihre Darmreinigung und Ernährungsumstellung berichten kann

Artikel teilen

Helga erzählt im Interview, wie ihr die Darmreinigung und die Ernährungsumstellung gut getan hat und sogar bleibend 4 Kilo abgenommen hat.

Helga erzählt über ihre Erfahrung schon mehrmals eine Darmreinigung gemacht zu haben, einmal mit einer TCM-Ärztin und zweimal bei mir. Nach ihrem Darmkrebs hat sie erkannt, dass sie ihre Ernährung optimieren sollte. Durch die Detox-Tage hat sie ein neues Gespür bekommen, welche Ernährungsweise ihr auch bei ihrem Reflux-Problem wohl bekommt.

Zum Interview als Sprachnachricht, klick auf das Foto um das originale Interview zu hören:

Helga spricht über ihre Erfahrungen mit der Darmreinigung und der 12-tägigen
Detox-Kur im März 2022 in meinem online Gruppen-Ernährungsprogramm.

Frage 1: Magst du erzählen was deine Motivation war? Deine Ausgangssituation oder der Beweggrund, weshalb du bei der Detox-Darmkur mit gemacht hast?”

Helga: “Ja hallo, meine Ausgangsposition in diese Detox-Kur mal reinzuschauen war: Vor acht Jahren habe ich Darmkrebs gehabt und auch vorher schon mit Reflux und Sodbrennen zu tun gehabt. Und war natürlich, nach der genesenden Zeit und überhaupt auf der Suche nach anderer Ernährung. Oder mich besser zu ernähren. Anscheinend hat mir da ja irgendwas nicht gepasst im Körper. 

Und so bin ich jetzt vor vier Monaten auf Martina ihre Detox Kur gestoßen. In den letzten Jahren habe ich einiges gemacht, aber nie so richtig und da habe ich richtig mich reinfühlen können und mit verschiedenen schmackhaften Rezepten und Tipps und viel, viel Tee trinken. Diese Kur einfach durchzuziehen, ohne dass ich jetzt groß hungern musste.”

Martina: “Du hast mir vorher schon erzählt, dass du mit einer TCM Ärztin eine Congee-Kur gemacht über fünf Wochen oder drei bis fünf Wochen. Da war die ganze Kur mobil. 

Frage 2: Der Unterschied, was da jetzt anders war für dich bei der Detox-Kur mit mir?”

Helga: “Die andere Kur ist cirka 5 Jahre her. Es war nicht so vielfältig vom Essen her, da waren wirklich strenge Regeln drinnen, mit wenig Essen und am Abend gar nicht essen. So ist es mir nicht so gut bekommen. Mir war es oft schwummelig, schwach vom Kreislauf her, obwohl ich auch die Tees getrunken habe, die vorgeschrieben waren. Das war nicht so meins – im Rückblick betrachtet.”

Frage 3: “Und hattest du jetzt auch bei der Detox-Darmkur ein schwindeliges Gefühl bekommen?

Während der ersten Tage der Detox-Kur oder hast andere Nebenwirkungen – sogenannte Heilkrisen – gehabt?”

Helga: “Das ist mir nicht so aufgefallen, weil ich mehr suppig gegessen habe. Weil ich bemerke, dass mir das suppige sowieso besser tut.” Martina: “Wenn es saftiger zubereitet ist.” 

Helga: “Ich hab ja nicht mehr so viel vom Dickdarm durch diese Krebserkrankung. Jetzt weiß ich, wie ich das für mich besser machen kann. Man muss sich halt nicht ganz stur daran halten, aber es war so viel dabei. 

Und dann die Teesorten werden’s wahrscheinlich auch ausmachen. Ich weiß ja mittlerweile, dass das Trinken für mich ganz wichtig ist. 

Martina: “Das war also auch das Besondere an der Detox-Darmkur. 

Frage 4: “Und was hat sich dann verbessert?”

Es hat sich auf jeden Fall meinen Säure-Basen-Haushalt, sprich mein Reflux sehr verbessert. 

Für mich war, das hab ich richtig gemerkt, der Stoffwechsel, der sich positiv verändert hat. 

Der Nebeneffekt war nachher die vier Kilo, die ich so unbemerkt abgenommen habe. 

Das Tolle daran ist, dass ich dieses Gewicht jetzt noch immer halte. Vier, fünf Kilo habe ich jetzt immer noch, die ich weniger habe und das tut mir sehr gut! Und ich fühle mich wohl. Martina: “Super!” (Übrigens: Gewicht reduzieren und den Stoffwechsel anregen, das sind nur 2 von den Vorteilen einer Darmreinigung und Detox-Kur. Alle 5 unterschätzten Vorteile so einer Detox-Kur kannst in diesem Blogartikel nachlesen.)

Frage 5: Und was würdest du jetzt jemandem empfehlen?

Warum man das auch immer ausprobieren sollte? Warum es sich lohnt, da mitzumachen? 

Diese drei, sechs oder zwölf Tage, sich anders zu ernähren während der drei Wochen in der Begleitung. Was würdest du jemandem raten, der das auch machen könnte?

Helga: “Ja, ich kann jedem das weiterempfehlen, Detox zu machen oder zumindest Ernährungsumstellung und das bietet sich ja mit dieser Detox-Kur an, um vorbeugend für die Gesundheit was zu machen. Und es ist sicher ein Vorteil, um gesundheitlich vorzusorgen. Mit der Darmreinigung, so dass man in diese Gesundheitsmaßnahme mal gut betreut und begleitet hineinspürt. 

Es ist ja nicht mehr so, dass jemand sagen kann, dass er zu 100 % gesund ist. Oder warum man oft so müde ist. 

Das muss ich noch anmerken, das hätte ich bald vergessen… Ich habe viel besser geschlafen, da ich früher wirklich schlecht geschlafen habe, bis zu Schlafstörungen hatte. Durch das weniger essen habe ich wohl dann auch besser geschlafen. Und in der Früh bin ich leichter aufgestanden, hab mich fitter gefühlt.

Anscheinend hat der Körper weniger Belastung gehabt mit diesem Essverhalten während der Detox-Kur. Ohne der Fehlernährung so wie sonst.

Martina: “Gut dann sage Dankeschön für deine Zeit und für deine Beantwortung der Fragen und wünsche dir alles Gute weiterhin!”

Helga: “Danke Martina, dir auch alles Gute!”

Das könnte dir auch gefallen

Rezept des Holunder-Zwetschken-Röster
Starke Verdauung durch Detox & Ernährung

Holunderbeere – Was du damit kochen kannst

Ende August und im September lässt die Natur für uns Zwetschgen (Zwetschken, Pflaumen) und Holunderbeeren / Hollerbeeren wachsten. Aus Sicht der Diätetik und Ernährungsweise der 5-Elemente-Lehre aus der TCM (Traditionellen chinesischen Medizin) sind diese beiden dunkelroten Früchte perfekt für den Aufbau und zur Stärkung unserer Immunkraft, dem WeiQi.

Herzliche Einladung
zu kostenlosen online Vorträgen

Starkes Immunsystem Ende September

und Darmreinigung und Detox im Oktober