Wie Julias Sohn durch TCM Ernährung Hautausschläge wegbrachte

Artikel teilen

Wie Julia ihrem Sohn mit der Kinderernährung nach TCM bei Hautausschlägen geholfen hat

Julias Sohn hatte von klein auf Hautausschläge. Im Gespräch mit mir erzählte sie, wie sie sehr besorgt um ihren kleinen Sohn von Pontius bis Pilatus gelaufen ist. Und wie dann nun die Ernährung nach TCM helfen konnte.

Hier kannst dir aus originale Video-Interview (1 Jahr nach der Zusammenarbeit) anschauen.

Zum Gespräch im Video anschauen, klicke hier

Martina: “Ja hallo, liebe Julia. Ich freue mich, dass du dir die Zeit nimmst und Lust hast, über unsere gemeinsame Zeit zu erzählen, als wir gemeinsam vor zwei Jahren, das Online Coaching Programm „Kinderernährung nach TCM“ gemacht. Kochen für vitale und ausgeglichene Kinder, und du zwei Monate lang online teilgenommen hast. Du warst noch nie bei mir und auch nicht  in der Steiermark, weil du weiter weg wohnst  … Erzähl mal …

Julia: “Bin aus Salzburg und wohne in Niederösterreich und es wäre zu weit für mich, in die Steiermark zu fahren. Genau in der Corona-Krise hast du mich über Facebook gefunden und mich kontaktiert. So  ganz genau wissen wir es beide nicht mehr.“

Martina: “Als du damals von mir gelesen hast, was war dein Wunsch für deinen Sohn?”

Julia: “Ich habe mir große Sorgen gemacht, weil mein Sohn plötzlich einen Hautausschlag bekam. Zuerst die Unterschenkel, dann die Oberschenkel, der Brustbereich, und die rechten Zehen sind an der Unterseite aufgesprungen?

Er war wirklich offen, und er hatte große Schmerzen. Dann habe ich eine Kinderärztin gesucht. Sie hat versucht, von außen zu behandeln. Auch Bioresonanz haben wir machen lassen und keiner wusste, was es ist und woher es kommt.

Die Kinderärztin meinte, es passt ja eh alles und fand nichts. Zu diesem Zeitpunkt war er noch ziemlich jung und klein. Anscheinend hatte er das von Geburt an. 

Ganz schlimm ist es geworden, als er vier Jahre alt war. Zu viel Süßes, er wollte sein spezielles Brot nicht gegessen…. also schlechte Ernährung. Damals habe ich es noch nicht besser gewusst, wie wichtig es ist, sich gesund zu ernähren.

Es ist immer schlimmer geworden, besonders im Sommer. Ausschlag mit roten Punkten am ganzen Körper und Juckreiz. Durch das enorme Jucken hat er sich viel gekratzt und die Haut wurde trocken, rau und offen. Auch die rechten, großen Zehen wollten nicht verheilen.

Mein Sohn hatte große Schmerzen, jammerte, war müde, unruhig und unzufrieden. Ich wusste nicht mehr, was ich machen sollte und machte mir große Sorgen. Aber dann habe ich Martina gefunden, darüber bin ich sehr froh. Mein Sohn hat sehr gerne Milchprodukte, Wurst, Süßes, zu viel Brot und zu spät am Abend gegessen. Dann habe ich das Online Coaching Programm „Kinderernährung nach TCM“ mit dir gemeinsam gestartet. Du hast mir gezeigt, wie man sich gesund ernährt und kocht. 

Martina: “Ich hab dir auch gelehrt, wie du die Zunge deines Sohnes lesen kannst. Damit du weißt, wie du ihm am besten im Moment helfen konntest über die Ernährung. Er hatte ja eine sehr rote Zunge, also sehr viel Hitze-Zeichen.” 

Julia: “Wir essen jetzt sehr viel Suppen und Kompott. Schaue, dass jeden Tag gesundes Essen auf den Tisch kommt. Auch Getreide sowie Gemüse. Ich habe auch eine Tochter, die pubertierend und vegetarisch isst.

In der Familie ist es nicht immer leicht, dass es für alle passt. Meine Tochter macht brav mit und kocht auch mal selbst, um die Rezepte auszuprobieren, die wir von dir bekommen haben.

Einmal war eine Freundin meiner Tochter bei uns zu Besuch zum Schlafen da und meinte: „Morgen gibt es ein  Bäckerfrühstück, oder?“ Meine Tochter antwortet: „Nein, bei uns gibts nur Haferbrei mit Rosinen, Nüsse und Agavensirup oder Honig mit Zimt zum Frühstück.“

„… Es schmeckt einfach jedem. Zur Abwechslung gibt’s mal Polenta mit Rosinen, Buchweizen, Quinoa mit Äpfel. So frühstücken wir jetzt. Als Schuljause gibt’s schon ein getoastetes Brot mit frischem Obst. Wenn das Frühstück am Morgen Typ gerecht passt, wirkt es eh Mitte stärkend. Auf das zu vertrauen, habe ich bei dir gelernt, Martina.“

Martina: “Was hat dich am meisten beeindruckend oder hat dir gut gefallen? Was hat sich bewährt bei der Ernährungsumstellung, da ja dein Sohn sehr trockene Haut hatte? Wie hast du dann bemerkt, dass sich was verändert hatte?”

Julia: “Ich hätte es mir nicht gedacht, aber es ist ziemlich rasch gegangen. Die Kinder haben sich rasch an die Umstellung der Ernährung gewöhnt. Es ist für uns Normalität, dass wir die Ernährung umgestellt haben. Ich bin froh darüber, weil ich es in meiner Kindheit nicht gelernt habe, richtig zu frühstücken.

Meine Kinder setzen sich an den Frühstückstisch zu mir, zumindest essen sie etwas, auch wenn es nicht viel ist. (Zu meiner Kindheit war das ja nicht so.) 

Das Gute daran ist, dass sie keinen Süßgusto mehr haben. Weil das Frühstück passt. Für mich ist es wichtig, dass sie auch etwas gesundes Essen, da sie immer wieder Süßes von anderen Angeboten bekommen. Ab und zu ist es erlaubt, aber es sollte zu keiner Abhängigkeit – die sich als Heißhunger zeigen kann – kommen.”

Martina: “In  welcher Zeitspanne hast du bemerkt, dass sich die Haut deines Sohnes verbesserte?” 

Julia: “Es hat sich am Anfang gleich mal etwas gebessert, aber so richtig in diesem Sommer, also 2 Jahre Ernährungsumstellung und diese Hauterkrankung meines Sohnes war komplett weg.

Er sündigt schon ab und zu auf Camps, Geburtstagsfeiern, isst Eis. Aber er weiß – jetzt mit 7 Jahren – dass er aufpassen muss und sich  nach wie vor an seinen Ernährungsplan halten muss.

Wir kochen, backen und essen gesund. Ich glaube nicht, dass sich meine Kinder dadurch benachteiligt oder ausgeschlossen fühlen und mit der Ernährungsumstellung ganz gut zurechtkommen.

Martina: „Dein Sohn ist jetzt 8 Jahre alt und wir haben festgestellt, dass dein Sohn ein Hitzetyp  und deine Tochter ein Frierbauchtyp ist. Ist für dich ja auch spannend, wie du passend für alle kochst. Du bist ja auch der Frierbauchtyp und dein Mann ein Hitzebauchtyp. Wir haben sehr viel darüber gesprochen.“ 

Julia: “Ich koche für uns sehr mittig (Cave: die Verdauungsmitte-stärkend), das heißt, sehr viel Gedünstetes, Suppen.

Alle  Rezepte von dir Martina  sind lecker  und schmecken uns allen. Mein Mann hat auch abgenommen und wir alle in unserer Familie profitieren von der Umstellung unserer Ernährung.  

Martina: “Was würdest du anderen Müttern raten? Du warst ja vier, fünf Jahre auf der Suche. Bist von einem Arzt  zum anderen gelaufen, hast viele verschiedene Therapien ausprobiert und mit der Zeit verzweifelt man ja, wenn’s nicht besser wird.” 

Julia: “Ich rate jedem, sich bei dir Hilfe zu holen, um das passende Programm gemeinsam mit dir zu machen. Da ich ja weiter weg wohne, würde ich gerne öfter und persönlich zu dir kommen um andere Therapien wie Bowen Technik zu machen, wäre toll.

Aber es hat auch trotz sehr weiter Entfernung, online mit dem Ernährungsprogramm und Kochkurs, der sehr einfach, übersichtlich und gut erklärt wird. Auch Schonkost ist dabei, um sie anzuwenden, wenn man mal krank ist. Da profitiert man auch selbst davon. 

Meine  Familie und ich sind sehr selten krank. Jetzt weiß ich auch sofort, wie und was ich kochen muss. Auch Schonkost ist dabei. Wie zum Beispiel: Halsschmerzen, Mittelohrentzündung, Durchfall,  Magenbeschwerden. Was isst man am besten und wie bekommt man es wieder weg? Auch Tees trinken wir gerne.”

Martina: “Wie ist das Gefühl?” 

Julia: “Wenn sich in meiner Familie krankheitsbedingt etwas anbahnt , weiß ich, was zu tun ist. Koche ich einen Tee und eine warme Dusche. Es funktioniert sehr gut und man kann vieles damit bekämpfen, die Krankheit bricht nicht aus.Wir achten natürlich schon darauf, dass  wir uns das ganze Jahr gesund ernähren. Martina. Du hast auch erkannt, dass es eine gute Basis ist, wenn man eine gute, starke Mitte hat. Ist für jeden wichtig, auch mir geht es wieder sehr gut, durch meine Lebensgeschichte und Kindheit war es beeindrächtigt. Ich weiß mir geht es gut, wenn ich was gesundes und gutes Essen ist mir wichtig.”

Martina: “Freu mich, dass du noch zum Schluss so ehrlich über deine Gesundheit gesprochen hast und du dadurch wieder zu deiner Mitte gefunden hast. Da du Yin und Yang Mangel hattest, bist du wieder in deine Kräfte gekommen.”

Julia: “Vielen Dank für deine Tipps, halt sie auch ein. Da fällt mir einiges ein, z.B. mit den angebratenen Zucchini, Nüssen etc. Dadurch habe ich es jetzt besser im Griff. Es ist eigentlich ganz einfach, man muss nur wissen, wie.         

Martina: “Genau, auf den Typen abgestimmt. und dann das ganze optimieren. Hast du mal das Gefühl gehabt ,dass es anstrengend und mühsam ist oder dass die Familie nicht mitmacht?”

Julia: “Ganz ehrlich, es haben sich alle gut angepasst. Natürlich ist es mit einer pubertierenden Tochter nicht einfach, da sie viel auswärts isst. Ich glaube, sie weiß was ihr Ziel fürs weitere Leben ist,  wie man gesund kocht und sich ernährt. Kinder erinnern sich daran.”

Martina: “Was du ihnen angeboten hast, sind Speisen und Zubereitungsarten.“

Julia: “Sich daran erinnern und wenn sie groß sind, auch.”

Martina: “Ich freue mich total, dass es dir und deiner Familie so gut gelungen ist, meine Programm- und Kursinhalte und Empfehlungen so erfolgreich wie man sieht umsetzen konntet. Und du auch in eine positive Zukunft schauen kannst.

Freut mich riesig, dass es für euch auch zukünftig so wertvoll bleibt und du, Julia wieder in deine innere Kraft gekommen bist.”

Julia: “Freu mich auch und vielen Dank! Martina, die Begleitung und Erfolge waren sehr gut. Ich habe bemerkt, dass man  immer wieder was dazulernt. 

Martina: “Stück für Stück in das ganze hineinwachsen, spüren und ausprobieren. Der Genuss soll an erster Stelle sein. Gut. Dankeschön für deine Offenheit  und Zeit, wünsche dir und deiner Familie alles Liebe weiterhin.”

Julia: “Dankeschön”

Das könnte dir auch gefallen

Gesunde Jause

Zwetschgen Crumble im Glas

Zwetschgen Crumble im Glas lässt sich auch zur Arbeit und in die Schule mitnehmen. Zwetschgen sind ein Kernobst und für empfindsame Verdauung zu schwer. In gekochter Form jedoch ist es sehr bekömmlich. Kombiniert mit Vanilleeis oder Joghurt ein Frühstückshighlight oder ein feines Abendmahl zum gesunden Schlemmern.

Erfahrungen & Persönliches

Wie Lisa ihre Verdauung durch die Typ gerechte Ernährung verbesserte

Lisa kam zu mir mit dem Wunsch alternativ etwas für eine bessere Verdauung zu tun. Eventuell könnten noch ein paar Kilos purzeln, wenn’s leicht geht.
Wie sie unsere Zusammenarbeit erlebt hat, was es ihr gebracht hat, das erzählt sie selbst in diesem Video.