Möchtest du optimal Essen & Kochen lernen nach TCM? 

Für einen ruhigen Bauch, schöne Haut, ein starkes Immunsystem und 

vor allem mehr Energie & Freude für dein gesundes Leben?

Suche
Close this search box.

Was tun bei Verstopfung? 5 Ursachen alternativ nach TCM zu sehen

Artikel teilen

Verstopfung was tun? Fragen mich oft Klient:innen. Sie suchen nach Alternativen zu Abführmitteln. Das Wichtigste ist, die Ursachen zu verstehen sowie ganzheitlich zu betrachten. Die Lösung des Problems ist meist die Typ gerechte Ernährungsweise.

Liebe Leserinnen,

wir alle kennen das unangenehme Gefühl, wenn der Bauch drückt und nichts vorangeht – ja, ich spreche von Verstopfung. Aber was ist das eigentlich genau? Verstopfung tritt auf, wenn wir mindestens drei Tage keinen Stuhlgang haben. Der Stuhl ist dabei oft hart und fest. Aber warum passiert das?

Beginnen wir mit den Grundlagen über Verstopfung, was Abführmittel im Körper bewirken, wie Verstopfung in der westlichen Medizin behandelt wird und die 5 Ursachen ganzheitlich gesehen werden.

Was verstehen wir unter Verstopfung im westlichen Sinne?

Verstopfung, oder medizinisch Obstipation genannt, ist ein häufiges Problem, das Menschen betrifft, wenn sie Schwierigkeiten haben, regelmäßig oder problemlos Stuhlgang zu haben. Es kann durch eine Vielzahl von Faktoren verursacht werden, wie z.B. Ernährung, Lebensstil, Medikamente oder bestimmte medizinische Zustände.

  1. Ab wann spricht man von Obstipation bzw. Verstopfung?

    Wenn du 3 Tage keinen Stuhlgang hattest.
    Wenn sich die Verstopfung trotz Behandlung nicht binnen 7 Tagen bessert, solltest du den Arzt aufsuchen. Geht die Verstopfung mit kolikartigen Bauchschmerzen, heftigem Erbrechen und Kreislaufbeschwerden einher, muss der Rettungsdienst bzw. Notarzt gerufen werden (möglicher Darmverschluss!).

Als gelernte Ordinationsassistentin weiß ich, wie Verstopfung in der westlichen Medizin behandelt wird. Der Patient versucht zu Hause mit allen möglichen Mitteln und kommt dann zum Hausarzt. Dieser wiegt ab, was notwendig ist zu tun und was die Krankenkassen möglich machen. Neben schnellen, oberflächlichen Ernährungstipps – klar, sonst wären sie ja Ernährungsberater geworden 😉 werden Laxantien, der pharmatologische Begriff für Abführmittel, verordnet. 

Was sind Abführmittel und was tun sie im Körper bei einer Verstopfung?

Laxantien sind Medikamente, die helfen, den Stuhl weicher zu machen oder die Darmbewegungen zu stimulieren, um den Stuhlgang zu aktivieren und zu erleichtern. Es gibt verschiedene Arten von Laxantien, darunter:

  • Quellstoffe wirken als Füllstoffe: Sie erhöhen das Volumen des Stuhls und fördern so die Darmbewegung. Über diese Füll- und Quellstoffe erfährst du gleich mehr weiter unten.
  • Osmotische Wirkung von Abführmitteln: Neben Quellstoffen gibt es auch osmotische Abführmittel wie Glaubersalz oder Sorbit. Sie ziehen Wasser in den Darm, um den Stuhl weicher zu machen.
  • Bessere Gleitfähigkeit von Stuhl: Gleitmittel, die den Stuhl leichter passieren lassen. Sie enthalten Paraffin, Glüer. Der Wirkungseintritt kann innerhalb von Minuten bis maximal 1 Stunde sein.
  • Abführmittel wirken als Stimulanzien: Sie regen die Darmwand an, um die Bewegung des Darms zu beschleunigen. Reizmittel hingegen, wie Rizinusöl oder Faulbaumborke, können manchmal schmerzhaft sein.
  • Abführmittel als Stuhlweichmacher: Sie helfen, den Stuhl zu befeuchten und zu erweichen.

Klassisch bekanntes, bewährtes Hausmittel aus Europa:

Das gute alte Rizinusöl ist immer noch ein wirksames Heilmittel bei vorübergehenden Verstopfungen und sollte daher in keiner Reiseapotheke fehlen. Schlucken Sie 1 bis 2 Esslöffel des Öls, nach etwa 2 Stunden wird die Wirkung eintreten. Meine vertrauenswürdige Öle-Quelle im Internet ist Firma feeling, aus Vorarlberg. TIPP: Wenn du Rizinusöl auf deine Kopfhaut aufträgst, kannst du ganz natürlich der Schuppenbildung gegen wirken.

Diese Laxantien werden in der westlichen Medizin gebraucht vor Operationen, vor Geburten, vor Spiegelungen im Darmbereich. Obwohl Abführmittel oft wirksam sind, können sie auch Nebenwirkungen haben. Hier sind einige mögliche Nachteile und Nebenwirkungen:

  • Abhängigkeit: Langfristiger Gebrauch von stimulierenden Abführmitteln kann zu einer Abhängigkeit führen, bei der der Darm ohne Medikation nicht mehr richtig funktioniert.
  • Dehydration, also Austrocknung und Ungleichgewicht der Elektrolyte Haushalt: Besonders osmotische Laxantien können dazu führen, dass der Körper zu viel Flüssigkeit verliert. Lebenswichtige Mineralstoffe können zu sehr ausgelaugt werden und dem Organismus dann fehlen. 
  • Reizung und Krämpfe: Einige Laxantien können den Darm reizen und zu Krämpfen führen. 
  • Zusammenwirken mit anderen Medikamenten: Laxantien können die Absorption anderer Medikamente beeinträchtigen.
  • Übermäßige Darmaktivität: Zu starke Darmstimulation kann zu Durchfall führen.

Es ist ganz wichtig, dass Personen mit chronischer Verstopfung medizinischen Rat einholen! Diese Abführmittel nur eine kurze Zeit, bis die Linderung und die Funktionsweise eingetreten sind. Doch wie du nun sicher verstehen kannst, sind Abführmittel als Langzeitpräparate – siehe Beipackzettel – absolut keine Dauerlösung. Doch ich weiß schon, wenn die Not groß ist, kann man die eine oder anderen Hinweis schon mal ignorieren. Das ist im Naturell des Menschen psychologisch veranlagt.

Kennst du das befreiende Gefühl, wenn es endlich mit dem Stuhlgang klappt?

Die 5 Ursachen westlich betrachtet können diese sein

1) Die falsche Ernährung: ballaststoffarm, zu wenig Flüssigkeit,

2) Beeinflusst von Medikamente: Die Einnahme von Medikamenten wie Schmerzmittel mit dem Wirkstoff der Opiate oder Psychopharmaka sind häufige Übeltäter. Rein anatomisch gesehen, ist es unglaublich, was der Darm schafft. 

3) Organische Hintergründe: Unser Darm ist ein harter Arbeiter und ständig in Bewegung. Für seine Arbeit ist er auf die Unterstützung der Bauchmuskeln angewiesen, doch die sind bei vielen Menschen aufgrund mangelnder Bewegung und flacher Atmung zu schwach ausgebildet. So manches Verstop-fungsproblem ließe sich daher schon mit Atem-und Kraftübungen lösen.

4) Psychische Hintergründe: Verstopfung tritt oft genau dann ein, wenn ein Mensch entschlossen ist, hart zu arbeiten und durchzuhalten, obwohl er mit einem Problem konfrontiert wurde, das er nicht lösen kann. Typische Äußerungen: »Ich hasse meinen Beruf, aber von irgendetwas muss ich ja leben«; »Unsere Ehe ist kaputt, aber irgendwie wird es schon werden«,

Menschen mit solchen Durchhalteparolen zwingen sich ständig zur Ordnung und empfinden jedes Sichgehenlassen – also auch die Darmentleerung und den Geschlechtsverkehr – als unmoralisches Abweichen vom Pfad der Mühsal.

Wie eng Verstopfung und sexuelle Blockaden zusammenhängen, zeigt die Tatsache, dass viele Frauen ihre Verdauungsprobleme verlieren, wenn sie nach längerer Zeit endlich als befreiend empfundenen Sex haben, so eine Studie.

Wusstest du, dass wir in Mitteleuropa laut Studien aus Deutschland  500 kg Essen im Jahr pro Person verspeisen? 

Aber wusstet ihr, dass unser Dünndarm und der untere Darmabschnitt eine Oberfläche von unglaublichen 300 m² haben, wenn wir sie glatt ziehen würden? Diese riesige Fläche braucht Pflege durch Ballaststoffe, um gut zu funktionieren. Ich liebe bildhafte Erklärungen:

Stell’ dir vor, da ist eine große Turnhalle. Diese muss regelmässig von Staub, Schmutz und krankmachenden Mikroben ausgekehrt werden. In jeder Ecke der muss gründlich geputzt werden, sonst verbreitet sich der Altballast und der Boden wird gelblich, nicht ansehnlich und möglicherweise vom Sonnenschein, durch die Hitze porös und brüchig.

Unser Darm hat keine Ecken, wirst du dir nun denken. Der Darm faltet sich wie eine Ziehharmonika. Kleine Gewächse wie Polypen in ‘stillgelegen, ungereinigten Ecken’ im Darm können wachsen. Ausstülpungen wie Divertikel können sich ebenso entwickeln. Die 5 unterschätzten Vorteile einer Darmreinigung mit Detox Effekt.

Lösungsansätze für ein glückliches Bauchgefühl

Aber keine Sorge, es gibt Lösungen! Ballaststoffe wie Weizenkleie, Leinsamen oder indische Flohsamenschalen sind unsere Helden. Sie quellen bei Wasseraufnahme auf und steigern das Darmvolumen, was zur Stuhlentleerung führt. Auch Lebensmittel wie Joghurt, Suppen, Wasser und Dörrpflaumen können helfen.

Vergesst nicht: Bewegung und Ruhe sind ebenfalls wichtig! Stress kann unseren Darm beeinflussen, genauso wie endokrine Faktoren wie Schilddrüsenunterfunktion oder Diabetes.

TCM-Ansatz: Die 5 Ursachen ganzheitlich betrachtet

Finde das Gleichgewicht in deinem Verdauungssystem

Liebe/r Leser:in, hast du manchmal mit Verstopfung und einem trägen Darm zu kämpfen? Das ist ein Zeichen dafür, dass in deinem Verdauungstrakt etwas nicht ganz rund läuft. Aber keine Sorge, die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) hat dafür einige kluge Ansätze.

Lass uns gemeinsam die häufigsten Ursachen anschauen und entdecken, wie es die TCM empfiehlt, das Gleichgewicht wiederherzustellen.

Ursache 1 bei Verstopfung alternativ gesehen: Innere Hitze

Wenn du das Gefühl hast, innerlich „überhitzt“ zu sein, kann das zu Verstopfung führen. In der TCM ist das ein bekanntes Phänomen.

Ursache 2 bei Verstopfung alternativ gesehen: Bewegungsmangel im Bauch

Zu wenig Bewegung kann deinen Verdauungstrakt träge machen. Aber keine Panik, schon kleine Veränderungen in deinem Alltag können helfen. Die TCM nennt es Qi und Yang Mangel im Dickdarm.

Ursache 3 bei Verstopfung alternativ gesehen: Lebensmittelwahl

Wusstest du, dass manche Lebensmittel, wie Chili, Zimt und Pfeffer, Verstopfung fördern können? In der TCM-Ernährungsberatung oder in meiner Detox-Darmkur lernst du, welche Lebensmittel deinem Verdauungssystem schnell helfen können.

Ursache 4 bei Verstopfung alternativ gesehen: Die Rolle von Ballaststoffen

Stell dir Ballaststoffe als kleine Putzkörper in deinem Darm vor. Sie sind nicht nur wichtig für die Reinigung, sondern auch Nahrung für deine Darmbakterien. Welche Ballaststoffe hier gemeint sind, dazu gibt’s einen eigenen Artikel!

Ursache 5 bei Verstopfung alternativ gesehen: Die richtigen Darmbakterien

Unsere Darmflora ist ein komplexes Ökosystem. Wenn du die falschen Sachen isst, kann das deine Darmflora durcheinanderbringen. Die richtigen Bakterien helfen, Abfall in nützliche Nährstoffe umzuwandeln.

Individuelle Alternativen zu Abführmittel finden

Die natürlichen Alternativen zu Abführmitteln finden wir in der täglichen Ernährungsweise. Es sind die unbewussten Handlungen und routinierten Abläufe, die unsere Körpersysteme wie die Verdauung schwächen können. Verstopfung ist eines von vielen möglichen Symptomen.

Die TCM unterscheidet hier die diversen körperlichen Anzeichen und sind in der Gesamtheit dann den Lösungsansatz. Was die TCM alternativ empfiehlt und den Dickdarm nachhaltig zu unterstützen, beschreibe ich in diesem Blogartikel.

Liebe Leserin, denk immer daran: Dein Verdauungssystem ist das Fundament deiner Energiequelle und nachhaltigen Gesundheit. Achte gut darauf, was du isst, denn es geht nicht nur um dich, deinen Gewohnheiten und deinem Gusto, sondern auch um die kleinen Helferlein in deinem Bauch. Bei Problemen wie Blähungen, Verstopfung oder Kopfschmerzen könnte ein Ungleichgewicht in deiner Darmflora der Schuldige sein.

In meinem online Gruppenprogramm “Die Detox-Darmkur” bekommst du nicht nur einen leckeren 3-tägigen Ernährungsplan. Ebenso lernst du, die Funktionsweise von den Hauptorganen der Verdauung westlich und nach TCM betrachtet, kennen.

Welche Lebensmittel und welche Lösungsansatz nach TCM bei dir nun passen, lässt sich nur in einer Ernährungsberatung herausfinden. Wende dich an eine/n Diätolog:in (dieser ist auf Krankheitsbilder spezialisiert) oder schreib mir gerne deine Fragen an info@vitalergy.at. Ich beantworte jede eMail gerne.

Das könnte dir auch gefallen

Mehr VitalTipps für dich?

1 – 2 im Monat per eMail.

Kein Bedarf? Klicke mit dem X dieses Pop-up Fenster weg.

Deine Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuche es erneut.
Spitze, Deine Anmeldung war erfolgreich.

Martina's Newsletter-Anmeldung

TCM-Ernährungs- & Lebens-&Sozialberaterin, Resilienztrainerin