Möchtest du optimal Essen & Kochen lernen nach TCM? 

Für einen ruhigen Bauch, schöne Haut, ein starkes Immunsystem und 

vor allem mehr Energie & Freude für dein gesundes Leben?

Suche
Close this search box.

Durchfall: alternative Behandlung

Artikel teilen

In diesem Artikel tauchen wir mutig in die Welt der ungewollten Bauchtänze ein und beleuchten, was hinter Durchfall steckt, warum er eigentlich auftritt und wie wir ihm mit der Ernährung auf natürliche Weise die rote Karte zeigen können.

mit Ernährung nach TCM sich selber helfen

Durchfall ist ein Symptom, mit dem der Körper zeigen möchte, dass er ‘etwas’ so schnell wie möglich aus dem Körper ‘entfernen’ möchte.

Willkommen, liebe Leserinnen, zu einem Thema, über das nicht jede gerne spricht, das uns aber alle einmal betrifft: Durchfall. Ja, genau, dieses kleine Wort, das so viele Unannehmlichkeiten mit sich bringt und unseren Alltag auf den Kopf stellen kann. Aber keine Sorge, ihr seid nicht allein!

In diesem Artikel tauchen wir mutig in die Welt der ungewollten Bauchtänze ein und beleuchten, was hinter Durchfall steckt, warum er eigentlich auftritt und wie wir ihm auf natürliche Weise die rote Karte zeigen können.

Von unsichtbaren Eindringlingen, die unsere Magen-Darm-Party crashen, über das Geheimnis einer ausgewogenen Ernährung bis hin zu Tipps, wie wir unseren Bauch wieder ins Gleichgewicht bringen – hier findet ihr alles, was ihr wissen müsst, um euch besser zu fühlen.

Lasst uns die Scham beiseitelegen und gemeinsam lernen, wie wir unseren Körper unterstützen können. Denn Wissen ist Macht – und in diesem Fall der Schlüssel zu einem glücklichen Bauch. Bereit für eine Reise, die euch nicht nur zu Expertinnen in Sachen Durchfall macht, sondern euch auch zeigt, wie ihr mit einfachen Mitteln für eure Gesundheit sorgen könnt? Dann schnappt euch eine Tasse Tee, macht es euch gemütlich, und lasst uns starten! 💪🍵

Was bedeutet Durchfall für eine alternative Behandlung? 2 Arten

Durchfall (medizinisch auch Diarrhoe genannt) beschreibt eine Verdauungsstörung, bei der Betroffene mehr als 3 ungeformte oder flüssige Stuhlentleerungen pro Tag erlebt.

Diese unangenehme Bedingung lässt sich grob in zwei Kategorien unterteilen: akute (a) und chronische Diarrhoe (b).

ad a) Akute Diarrhoe tritt plötzlich auf und wird häufig durch bakterielle oder virale Infektionen des Magen-Darm-Trakts, Lebensmittelvergiftungen, die Einnahme bestimmter Medikamente wie Laxantien und Antibiotika oder durch psychische Einflüsse ausgelöst. 

Typische Symptome bei Durchfall

Typische Symptome sind neben den vermehrten dünnflüssigen Stuhlentleerungen auch Übelkeit, Erbrechen, Appetitlosigkeit, Bauchschmerzen, Fieber und Kreislaufprobleme, die mit zunehmender Austrocknung (Exsikkose) einhergehen können. 

ad b) Im Gegensatz dazu steht die chronische Diarrhoe, die über Wochen andauert, ohne dass eine direkte organische Ursache gefunden wird. Sie kann auf chronisch entzündliche Darmerkrankungen wie Morbus Crohn und Colitis ulcerosa, Nahrungsmittelunverträglichkeiten oder Tumoren zurückzuführen sein. Die Unterscheidung zwischen akuter und chronischer Diarrhoe ist für die Behandlung und Beratung der Betroffenen von entscheidender Bedeutung.

Wenn du öfter mehr oder weniger dünnen Stuhl hast – ohne es direkt als Durchfall zu bezeichnen – ordnet die TCM dünnen Stuhl einer sogenannten “schwachen Mitte”. Da diesen Problem, wie Stress geplagte Frauen betrifft, habe ich eine Einkaufsliste bei Magen-Darm-Problemen erstellt. Diese kannst du dir hier kostenfrei herunterladen. Damit du weißt, was du für deinen zufriedenen Bauch einkaufen sollst. Plus 27 Speiseempfehlungen zu den Mitte-Stärkenden Lebensmittel auf der Einkaufsliste. So sparst du Zeit und weißt immer was du im Akutfall kochen sollst.

Die Ursachen von Durchfall kennen, um alternativ Behandeln zu können

  • Pathologische Ursache durch Mikroorganismen: Infektionen durch Viren, Bakterien oder Parasiten. Aufgenommen über ungewaschene und ungekochte Speisen, Leitungswasser in fremden Ländern, Tröpfcheninfektion (Übertragung durch Umgang mit anderen Menschen). 
  • Dahinter können schwerwiegende Erkrankungen wie Ruhr, Kolitis (Darmentzündung), Darmgrippe, Cholera, Typhus etc. stecken. 
  • Lebensmittelunverträglichkeiten und -allergien, wie Fruktose- und Laktoseintoleranz oder Glutenunverträglichkeit.
  • Bestimmte Medikamente, z.B. Antibiotika, die die Darmflora beeinträchtigen können. Auf Blog “Zentrum der Gesundheit” bekommst du die Nebenwirkungen erklärt.
  • Verursacht durch Stress und Angstzustände, die den Magen-Darm-Trakt beeinflussen können. Psychosomatischer Hintergrund: Dahinter können unterdrückte kindliche Bedürfnisse im Zellbewusstsein zum Vorschein kommen. 
  • Chronische Verdauungsstörungen wie Reizdarmsyndrom (RDS), Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa.
  • Nikotin-, Alkohol- sowie Abführmittelmissbrauch

Wenn unser Bauch rebelliert und die Toilette unser bester Freund wird, ist es manchmal schwer zu entscheiden, wann es Zeit ist, professionelle Hilfe zu suchen. Hier ein kleiner Ratgeber, wann ihr den Weg zum Arzt nicht scheuen solltet, liebe Ladies, inklusive einen Einblick, was euch dort erwarten könnte.

Wann unbedingt den Arzt aufsuchen oder 2. Meinung einholen?

Es gibt Momente, in denen Durchfall mehr als nur ein vorübergehendes Unwohlsein ist. Wenn ihr Anzeichen einer Austrocknung / Dehydration bemerkt wie einen trockenen Mund, starken Durst oder dunklen Urin, wenn der Durchfall mehrere Tage anhält, Blut im Stuhl zu sehen ist, ihr starke Bauchschmerzen habt, oder hohes Fieber dazu kommt, ist es Zeit, einen Arzt zu konsultieren. Auf der Homepage von www.netdoktor.at kannst du noch mehr über das Westlich – Schulmedizinische nachlesen.

Was passiert beim Arzt, wenn du ihm vom Durchfall erzählt?

Bei akuten Durchfallerkrankungen wird der Arzt euch vielleicht erst dann gründlich untersuchen, wenn Komplikationen auftreten oder ihr zu einer Risikogruppe gehört, zum Beispiel aufgrund eures Alters oder bestehender gesundheitlicher Probleme. Der Grund? Oft reguliert sich akuter Durchfall von selbst.

Für chronische Fälle, also wenn der Durchfall länger anhält, wird es ein bisschen umfassender. Euer Arzt wird mit einer Anamnese beginnen, also euch nach eurer medizinischen Vorgeschichte und den Symptomen fragen, um erste Hinweise zu bekommen.

Diagnostik bei Durchfall – Was genau wird schulmedizinisch gemacht?

  • Laboruntersuchungen: Bluttests können Hinweise auf Entzündungen oder andere zugrunde liegende Ursachen geben.
  • Stuhluntersuchungen: Sie helfen, Infektionen, Entzündungen oder das Vorhandensein von Blut zu identifizieren.
  • Endoskopie: Bei Verdacht auf ernsthafte Probleme kann eine Endoskopie notwendig sein, um einen Blick ins Innere des Darms zu werfen und zu sehen, was dort vor sich geht.

Diese Untersuchungen klingen vielleicht ein bisschen unangenehm, aber sie sind super wichtig, um euch die richtige Behandlung zu sichern und sicherzustellen, dass alles wieder ins Lot kommt.

Wichtig! Der Stuhl muss in folgenden Fällen vom Arzt untersucht werden:

  • wenn der Durchfall länger als 2 Tage dauert,
  • wenn er von anderen Symptomen, wie Fieber und Gliederschmerzen, begleitet ist,
  • wenn der Stuhl Blut enthält,
  • wenn der Durchfall kurz nach einem Aufenthalt in südlichen Ländern aufgetreten ist,
  • wenn es auch während des Schlafens zu Darmentleerungen kommt.

Eine liebevolle Erinnerung: Eure Gesundheit ist das Wichtigste, und es gibt keine Dummheit darin, auf Nummer sicher zu gehen und Unterstützung zu suchen, wenn ihr euch unsicher fühlt. Euer Körper wird es euch danken, und ihr könnt beruhigt sein, dass ihr gut auf euch aufpasst. 💕

Alternative Behandlung bei Durchfall nach TCM mit der Ernährung:

Wie du nach TCM Durchfall alternativ behandeln kannst:

Cave: Die Traditionelle Chinesische Medizin (kurz TCM) ist eine über 3000 Jahre überlieferte Gesundheitsphilosopie und auf natürliche Mittel fokusiertes Medizinsystem

Tipp 1 bei Durchfall: Gute Nahrung nach TCM im Bauch behalten

Eine ausgewogene Ernährung ist das A und O. Integriert Ballaststoffe in euren Speiseplan, die eure Verdauung lieben wird. Denkt an gekochte Vollkornprodukte, gedünstetes Obst und Gemüse – sie sind nicht nur lecker, sondern auch wahre Helden für einen gesunden Bauch.

Behandle bei Durchfall deine Verdauung alternativ anders, in dem du mit Weglassen beginnst:

  • vermeide das Überessen, das zu Fettige, das zu Späte, das “Fertigfutter aus dem Handel”
  • lasse tierische Lebensmittel abends weg
  • trenne dich für 3 Tage mal vom Salzigen, Süßen und Frittierten

Idealerweise führst du den 3-Tages-Ernährungsplan aus meiner Detox-Darmkur aus.

Tipp 2 bei Durchfall: Flüssigkeit, dein bester Freund

Bei Durchfall verliert der Körper viel Flüssigkeit. Deshalb ist es wichtig, viel zu trinken. Wasser, Kräutertees und elektrolytreiche Getränke helfen, den Flüssigkeitshaushalt zu stabilisieren. Stellt euch vor, wie ihr eurem Körper mit jedem Schluck ein bisschen mehr Kraft gebt.

Kennst du den Tipp: Trinke Schwarztee und iss Salz-Gebäck? Wie Solettis?

In den Teeblättern sind Gerbstoffe, die deine Darmwand braucht, wenn sie zu sehr Flüssigkeit aus der Verdauung, im Bauchraum loslässt. Tee haltet deinen Bauch warm. Er hilft dir auch dabei damit er nicht krampft. Die Inhaltsstoffe des Tees sind im Grunde Wirkstoffe, ähnlich wie in den Arzneimitteln. Aus dem Grund die Teesorte für den Akutfall zubereiten. Und nicht als Dauergetränk zu sehen. Auch das würde über kurz oder lang ein Ungleichgewicht hervorbringen. Diese 3 Teesorten möchte ich dir ans Herz um Durchfall alternativ zu behandeln:

Lapachotee: Ein Schutzschild für deinen Darm

Lapachotee ist ein wahres Wundermittel für alle, die ihren Darm sanft pflegen und stärken möchten. Mit seinen reichhaltigen Gerbstoffen wirkt dieser Tee wie ein Zaubertrank, der nicht nur überschüssiges Wasser aus dem Stuhl aufnimmt, sondern auch die Darmwände kräftigt, sodass sie Parasiten und anderen ungebetenen Gästen tapfer die Stirn bieten. Die Empfehlung lautet, täglich 2 bis 3 Tassen dieses Heiltees zu genießen. Und falls ihr eure Flüssigkeitsaufnahme noch weiter erhöhen möchtet, könnt ihr den Tee ganz einfach mit etwas Mineralwasser verdünnen. Eine Tasse Lapachotee am Tag hält den Arzt fern und euren Darm in Hochform!

Tee mit Zimt: Ein indischer Geheimtipp gegen Durchfall bringt Yang und trocknet ein wenig

Aus dem fernen Indien kommt ein Rezept, das auch hierzulande für seine durchfallhemmende Wirkung geschätzt wird: Tee mit Zimt. Diese kraftvolle Mischung aus Schwarztee und Zimt ist nicht nur ein Genuss für die Sinne, sondern auch ein effektives Mittel im Kampf gegen Durchfall. Zimt, bekannt für seine stopfenden und antibiotischen Eigenschaften, nimmt es mit den unangenehmen Darmkeimen auf. Für die Zubereitung einfach 1 Teelöffel Schwarztee und ein Viertel einer Zimtstange mit kochendem Wasser übergießen, 5 Minuten ziehen lassen und dann abseihen. Drei Tassen dieses wärmenden Tees pro Tag können Wunder wirken und euch schnell wieder auf die Beine helfen.

Salbeitee: Wissenschaftlich bewährte Hilfe bei Darmerkrankungen

Salbeitee ist nicht nur ein Genuss für den Gaumen, sondern auch ein Segen für den Darm, besonders wenn dieser von Durchfall geplagt wird. Die heilenden Kräfte des Salbeis bei Darmerkrankungen sind mittlerweile sogar wissenschaftlich belegt. Um die volle Wirkung zu entfalten, empfiehlt es sich, täglich 3 Tassen Salbeitee zu trinken. Bereite ihn zu, indem ihr 2 Teelöffel des Krauts mit einer Tasse kochendem Wasser übergießt, alles 12 Minuten lang zugedeckt ziehen lasst und anschließend abseihen. Dieser Tee ist ein echtes Kraftpaket, das nicht nur den Durchfall bekämpft, sondern auch eurem gesamten Verdauungssystem zugutekommt, wenn zum einen Feuchtigkeit nach TCM da, aber auch die Gefahr des zu sehr Austrocknens, des Yin-Verlusts.

Wichtig zu wissen: Durchfall kann zu erheblichem Flüssigkeitsverlust führen. Deshalb ist es essenziell, dass ihr viel trinkt, um diesen Verlust auszugleichen. Vergesst also nicht, neben den heilenden Tees auch ausreichend Wasser zu euch zu nehmen, um euren Körper optimal zu versorgen.

Tipp 3 bei Durchfall: Die passenden Probiotika – kleine Helfer für große Wirkung

Probiotika sind wie die guten Feen für euren Darm. Sie unterstützen eine gesunde Darmflora und können helfen, das Gleichgewicht wiederherzustellen. Unpasteurisiertes Joghurt, Kefir und andere fermentierte Lebensmittel sind tolle natürliche Quellen. Stellt euch vor, wie diese kleinen Helferlein in eurem Bauch für Ordnung sorgen.

Aber wichtig! Wenn du Kälte im Bauch hast oder grundsätzlich einen Frierbauchtyp hast, lass das mit den Kuhmilch- und Sojaprodukten, bis es dein Bauch beruhigt hat.

Du willst wissen, welchen Bauchtyp du hast? Mache den kostenfreien € 0,- online Test. Trag dich hier ins Formular ein, damit ich dir aus DSGVO-Gründen was schicken darf:

Tipp 4 bei Durchfall: Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste

Manche Lebensmittel können eurem Bauch zu schaffen machen. Wenn ihr merkt, dass euch etwas nicht bekommt, lasst es lieber weg. Fettiges Essen, Koffein und Alkohol sind oft keine Freunde eines empfindlichen Magens. Hört auf euren Körper und was er euch zu sagen hat.

Schonkost ist angesagt

Balsam für die angegriffenen Darmschleim-häute ist die sogenannte Basensuppe. Dafür

2 Kartoffeln und 1 Karotte klein geschnitten in 1/4 Liter kaltes Wasser geben, 20 Minuten kochen lassen. Das Gemüse anschließend zerstoßen und 1 Prise Salz (keinesfalls Pfeffer!) hinzufügen. Pfeffer ist zu reizend und zu scharf.

Tipp 5 bei Durchfall mit Psychischen Hintergrund: Stress, lass nach!

Der Darm reagiert sensibel auf psychische Reize und unterdrückte Wünsche. In manchen Stresssituationen entsteht in unserem Körper ein unbewusster Drang nach Ruhe. Unser vegetatives Nervensystem – Hauptsteuerzentrale der Verdauungsorgane – gerät dann gerne einmal aus dem Gleichgewicht und setzt den Darm unter Wasser.

Unser Bauch reagiert also empfindlich auf Stress und emotionale Turbulenzen. Finde Wege, um Stress zu reduzieren – sei es durch Yoga, Spaziergänge in der Natur oder ein gutes Buch. Stell dir vor, ihr gebt eurem Körper und eurer Seele eine wohlverdiente Pause.

Und zum Schluss: Wenn der Durchfall euch fest im Griff hat und nicht loslässt, zögert nicht, einen Arzt aufzusuchen. Manchmal braucht es einen Profi, um wieder ins Gleichgewicht zu kommen. Wenn du medizinisch alles abgeklärt habt, und noch nicht wisst, wie ihr das selbst alternativ in den Griff bekommen könnt, mache meinen online Stresstest. Er ist kostenlos und zeigt dir nach 10 Minuten die Auswertung, wo du in puncto Stress- und Burnout stehst.

Mädels, ich hoffe, diese Tipps helfen euch, euch schnell besser zu fühlen und euren Alltag mit Schwung und Vitalität zu genießen. Ihr seid stark und wunderbar – passt gut auf euch auf! 💖

Du möchtest nachhaltige Verbesserung im Bauch?

In meinen Ernährungsberatungen messe ich den Status an der Körperzelle und nicht mit Blut mit dem Medizingerät ZellCheck aus. Es geht nämlich darum, dass in deinem Körper ausreichend von den richtigen und wichtigen Vitalstoffen vorhanden sind. Das können wir im Rahmen einer Einzelberatung meiner Praxis mit ZellCheck razfaz ausmessen. Dazu berate ich dich und begleite ich 4 Wochen lang. Bei Interesse, setze dich mit mir in Kontakt und lass uns unverbindlich sprechen, was zu deinem Bauch-Problem passen könnte.

Das könnte dir auch gefallen

Verdauung | Ernährung | Detox

Was tun bei Verstopfung? 5 Ursachen alternativ nach TCM zu sehen

Verstopfung was tun? Fragen mich oft Klient:innen. Sie suchen nach Alternativen zu Abführmitteln. Das Wichtigste ist, die Ursachen zu verstehen sowie ganzheitlich zu betrachten. Die Lösung des Problems ist meist die Typ gerechte Ernährungsweise.

Mehr VitalTipps für dich?

1 – 2 im Monat per eMail.

Kein Bedarf? Klicke mit dem X dieses Pop-up Fenster weg.

Deine Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuche es erneut.
Spitze, Deine Anmeldung war erfolgreich.

Martina's Newsletter-Anmeldung

TCM-Ernährungs- & Lebens-&Sozialberaterin, Resilienztrainerin